Für Eltern

Für Eltern

Für Eltern:

Bei Kindern im Spiel ist auch die Unfallhäufigkeit immer präsent.

Das Wichtigste: Der Zahnwechsel und das Wachstum darf nicht behindert werden. Jedes eingesetzte „Gerät wirkt im wachsenden System“! Schlecht passende Fertigprodukte werden nicht empfohlen.

Beachten Sie daher, dass bei Kindern und Jugendlichen im Alter von 5- ca. 14 Jahren ein Mundschutz öfter gewechselt werden muss.  Sie haben Milch- und Bleibende Zähne. Es ist also doppelt wichtig,  die Zähne zu schützen: Die Milchzähne fungieren als Platzhalter und die Bleibenden steuern die  Bissentwicklung und Kieferfunktion.

Der Knochen ist noch relativ weich und verformbar und befindet sich praktisch ständig im „Umbau“ beim Zahnwechsel. Auch sind die bleibenden Zähne noch nicht so stark verankert. Verlorene Zähne wirken sich leider oft später im Erwachsenenalter als Problem aus oder stellen schon in jungen Jahren in der Kieferorthopädie ein Problem dar.

Ein Sportlermundschutz für Kinder und Jugendliche wird also regelmässig, d.h. alle 3-6 Monate kontrolliert und ggf. neu individuell unterfüttert. Er sollte die Zähne  und deren Wurzeln /Kieferknochenregion genauso umschliessen wie ein Mundschutz für Erwachsene, um den richtigen Schutz zu gewährleisten. Eine individualisierte Passform ist optimal und nimmt gleichzeitig Rücksicht auf das wachsende, sich verändernde Gebiss.

Der Zahnarzt hilft auch durch kleinere Anpassungen bei Beschwerden mit Wackelzähnen oder Druckstellen.

Oft ist eine Zusammenarbeit mit einem Kieferorthopäden hier sehr sinnvoll- wenn sich das Kind/der Jugendliche sich nicht sowieso schon in einer Behandlung befindet. Optimal ist es, wenn Ihr Kieferorthopäde einen Präzisionsmundschutz anbieten kann. ( siehe auch Ärzteliste)